Dr. Daniela Gottschlich

Dr. Daniela Gottschlich, inter- und transdisziplinär arbeitende Politikwissenschaftlerin, vertritt seit dem Wintersemester 2014/15 die Professur für Klimawandel und nachhaltige Entwicklung an der Humboldt-Universität zu Berlin. Zuvor leitete sie die sozial-ökologische Forschungsnachwuchsgruppe „PoNa – Politiken der Naturgestaltung. Ländliche Entwicklung und Agro-Gentechnik zwischen Kritik und Vision“ an der Leuphana Universität Lüneburg. Davor war sie wissenschaftliche Mitarbeiterin für Internationale Politik und Globalisierung am Fachbereich Sozialwissenschaften der Universität Osnabrück. In ihrer Doktorarbeit „Kommende Nachhaltigkeit“ hat sie Gerechtigkeits-, Politik- und Ökonomieverständnisse in verschiedenen Diskurssträngen im Nachhaltigkeitsdiskurs analysiert.

Zu ihren Forschungs- und Arbeitsschwerpunkten gehören nachhaltige Entwicklung und die Gestaltung gesellschaftlicher Naturverhältnisse, Demokratietheorie, Politische Ökologie, feministische Theorien, Care als sozial-ökologisches Transformationsprinzip, Commons, Widerstandsbewegungen gegen Agro-Gentechnik.